Select your language
Username
Password
Forgot password?
ART-BLOXX

| | |
ART-BLOXX® Search >>
mainpage | memberlist | radio-bloxx | enroll | log in
Me-Page URL:
www.art-bloxx.com/
Baartman


Name:
Hendrik Arie Baartman


State : Germany

User since: 18.12.2007

Genre:
PaintingPoetry
PhotographySculpture


Hendrik Arie Baartman has
18 friends



Web:
www.wacmac.com

Me-Page Hits: 933811

Artist info

HENDRIKS ERKLÄRUNG ZUR KUNST 2007 Kunst ist eine Droge, liebe Leute, und das Erschaffen von Kunst, von Zeichnungen und Gemälden, Skulpturen und von digitaler oder Computer-Kunst ist meine ultimative Katharsis. Es ist meine Art der Reinigung und Säuberung meines Geistes. Es ist mein ........"Ritual der Reinigung". So entleere ich die Scheiße aus meinem Hirn ...... so bleibe ich gesund in dem ungesunden Ding, das man Realität nennt. Kunst ist wie eine Droge, von der ich herrlich abhängig bin. Ich bin so anhängig geworden, dass sich die Chemie meines Körpers verändert hat, sich an die Droge KUNST angepasst hat. Ohne diese Droge falle ich zurück, ich beginne zu verkümmern und sterbe. Ich werde dumm, doof und pathetisch. Meine Besonderheit ist weg. Ich fange an, mich in diese wertlose Sache zu verwandeln, die es nicht verdient zu leben. Anders gesagt, meine Kunst definiert mich; ohne sie und ohne das ständige Kreieren von Kunst bin ich nichts, weniger als nichts. Mich als Künstler auszudrücken ist meine Art, den mentalen Schrott auszukotzen, der sich in meinem Bewusstsein und Unterbewusstsein anhäuft. Meine Arbeit hat ihre Quelle in meinem Unterbewusstsein. Ich weiß nicht wie sich meine Kunstobjekte darstellen, bevor sie anfangen das zu werden, was sie sind. Meine Arbeiten werden eher geboren als bewusst und mit Überlegung und Vorbereitung aus einer Idee heraus verwirklicht. Meine Arbeit entsteht spontan, wird nicht im voraus durchdacht. Gelegentlich gründet sich eine Arbeit auf eine Idee, aber der schöpferische Prozess wird immer seinen eigenen Weg gehen. Meine Hand und mein Arm sind das Instrument, das von der gerade entstehenden Idee gesteuert wird ... Die Kunst kontrolliert mich, ich kontrolliere sie nicht. Sie hat ihren eigenen Willen. Sie ist etwas, das sich selbst gebiert, das aus freiem Willen aus dem Gehirn strömt. Erst wenn ich anfange zu erkennen, was geboren wird, übe ich eine gezielte Kontrolle aus und greife in seine Entstehung ein. Das ist der Moment, an dem ich mich auf meine Disziplin besinnen muss, weil die Gefahr besteht, dass mich die Arbeit langweilt. Sobald ich weiß, was es ist, finde ich die Ausführung der Arbeit weniger spannend. Die Überraschungen sind vorbei. Es geht dann darum, eine Aufgabe zu beenden. Das Ausführen der Bewegungen, die nötig sind, um das Kunstwerk zu beenden ist langweilig ... In dieser Phase kann es mir passieren, dass ich das Stück beiseitestelle um ein neues zu beginnen. Es ärgert mich, dass es so lange dauert, es zu vollenden und manchmal bringe ich es nicht zu Ende. Dank meiner Selbstdisziplin stelle ich jedoch die meisten meiner Kunstwerke fertig. ERWÜNSCHTE VISIONEN Alles was ich in diesem Leben wirklich erreichen möchte, ist die Nutzbarmachung der Visionen, die ich ständig vor mir sehe. Ich erreiche das, indem ich sie zeichne. Ich fange sie ein und banne sie auf die Leinwand, den Bildschirm oder auf Papier. Bei den Millionen Bildern, die mir durch den Kopf gehen, kann ich nur auf das Einfangen einiger weniger hoffen. Dies ist mein äußerst frustrierender Wettlauf gegen die Zeit. Dies ist mein Lebenszweck ... die einzige Berechtigung meiner Existenz. Außerhalb dieser Sache, die ich machen kann, bin ich nichts anderes als ein Parasit, existiere um der Existenz willen. Aber diese Begabung wurde mir verliehen! Ich glaube, dass mir diese Fähigkeit aus einem bestimmten Grund zuteil wurden. Bis jetzt glaube ich, dass es mir darum geht, Menschen zum Denken zu provozieren. Meine Mitmenschen daran zu erinnern, dass wir einzigartig sind, nötigenfalls Leute anzumachen, sie dazu zu bringen, dass sie sich bemühen mehr zu werden als die Figuren, die in Fernsehserien gezeigt werden. Es darf uns nicht erlaubt sein zu glauben, dass mit der Welt alles in Ordnung ist. Wir dürfen nicht selbstgefällig werden. Wir zerstören den Planeten aus persönlicher Gier und weigern uns, die Alternativen wahrzunehmen. Wir müssen über das "KLISCHEE" hinausdenken, das die Medien, die von unaufrichtigen und gierigen Interessen kontrolliert werden, uns als unseren "glücklichen und sicheren Lifestyle" einreden wollen. Meine Kunst und die Sachen, die ich schreibe, bringen die Menschen dazu, die Welt anders wahrzunehmen. LEIDENSCHAFT FÜR KUNST Die Leidenschaft, die ich für meine Kunst empfinde, ist wie der Drang nach Wasser, den man empfinden könnte, wenn man vor Durst stirbt. Stellen Sie sich vor, sie wären in einer heißen trockenen Wüstenlandschaft, wo es kein Leben gibt. Nur Felsen und Staub und die Hitze. Die HEISSE Sonne sticht herab, verbrennt Ihre Haut so, dass Sie Blasen bekommt. Sie vertrocknen. Es gibt keine Tränen mehr, keinen Schweiß, keine Feuchtigkeit. Wie leidenschaftlich würden Sie sich in dieser Lage nach Wasser sehnen? So leidenschaftlich sehne ich mich danach, Zeit für die Schaffung dieser Kunst zu haben. Aber das Wasser wird mir vorenthalten! Das Wasser ist da, in Sichtweite, aber ich bin in einem Gefängnis. Meine Arme passen durch die Gitterstäbe, aber das Wasser ist immer noch außer Reichweite. Mein Fluch ist mein Bedürfnis diese Kunst zu schaffen und gleichzeitig das Bedürfnis, mich zu ernähren und ein Dach über dem Kopf zu haben. Mein Fluch ist mein Bedürfnis in unserer Gesellschaft zu überleben wie jeder andere. Glücklicherweise bin ich in der Lage, gelegentlich Drucke meiner Arbeiten und Originalzeichnungen, Skulpturen und Gemälde zu verkaufen ... Es geht mir viel besser, seit ich das Internet entdeckt habe. ANGST VOR DER KUNST? EBay, Artwanted.com, Yessy.com, Artocracy.org, wacmac.com, baartmanartusa etc…. ermöglichen es mir, die wenigen Menschen zu erreichen, die in der Lage sind, mit meinen Arbeiten zu koexistieren. Lassen Sie mich Ihnen, die Sie gerade diese Zeilen lesen, bitte eine Frage stellen: wie einfach wäre es für Sie, mit einer meiner Arbeiten an Ihrer Wand zu leben? Hätten Ihre Frau oder Ihr Mann etwas dagegen? Wollen Sie Ihre Kinder von der Art Bilder fernhalten, die ich male? Wäre es Ihnen unangenehm, wenn Gäste oder Verwandte zu Besuch kommen? Ich höre ständig diese Begründungen dafür, meine Kunst nicht zu kaufen. Die Menschen fühlen sich nicht wohl, wenn meine verstörenden Bilder an ihren Wänden hängen, selbst dann, wenn sie sich selbst aufrichtig wünschen, meine Arbeiten zu zeigen. Nur außergewöhnliche Persönlichkeiten können mit meinem Werk leben. Meine Arbeit ist nicht die nette Fruchtschale oder das Seestück, das gut zur Ausstattung Ihres Wohnraums passt. Meine Arbeit wird nicht ruhig an Ihrer Wand hängen. Meine KUNST SCHREIT VON DER WAND. "HALLO, SIE! SIE WAGEN ES WIRKLICH, MICH ANZUSCHAUEN?!"Meine Kunst ist nicht Teil des allgemeinen "Ambientes" Ihrer Wohnräume, es sei denn, Ihre Wohnung wäre eher die Ausdrucksform eines Individuums als eine vorgefertigte Idee, von Firmen zusammengestellt, die einem diktieren, wie man auszusehen, sich zu kleiden und zu leben hat. Martha Stewart wird sich keine Baartman-Originale in ihr Heim holen. Es ist nicht falsch in Frieden leben zu wollen. Ich verdamme nicht diejenigen, die den einfachen Weg gehen wollen, mit dem Strom schwimmen und in einer Umgebung wohnen, die Fernsehshows als "richtig cool" zeigen. Leben Sie Ihr Leben unbedingt ohne Kontroversen! Ein alter chinesischer Fluch lautet: "MÖGEN SIE IN INTERESSANTEN ZEITEN LEBEN." Die das Denken provozierenden Elemente meiner Kunst, und jede Kunst ist mehr als reine "Dekoration", haben einen Preis. Dieser Preis ist, dass Ihr Leben "interessant" werden soll. "Interessant" meint nicht unbedingt "angenehm". Im Gegenteil, ein interessantes Leben kann zeitweise sehr unangenehm sein. Aber für mich sind der Reichtum der hohen Höhen und die Agonie der tiefen Tiefen das Wert. KONFORMISMUS Ich will, dass mein Leben mehr ist als bloß eine Reihe von Jahren, die damit verbracht werden, einer Arbeit nachzugehen, die mich nur mit dem Geld versorgt, das ich für Dinge ausgebe, die mich von der Unerfreulichkeit eben dieser Arbeit ablenken. Ich will nicht die täglich gleiche Mühle. Ich will nicht Dialoge aus Sendungen wie "Freunde" zitieren können oder wissen, wer "Allein im Dschungel" oder "Superstar" gewonnen hat. Ich will mich nicht mein Leben lang an Klischees anpassen. Ich will kein Leben, das von jemand anders bestimmt wird. Es gibt Menschen, die mich oder Sie benutzen, um in diesem Leben das zu bekommen, was sie wollen. Gier bringt manche Leute dazu, alles zu tun, um ihre eigenen persönlichen Ziele zu erreichen, während der Rest von uns zur Hölle gehen kann! Diese mächtigen Interessen versuchen, Sie und mich einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit wir glauben, das von den Medien Fernsehen, Radio und Internet propagierte einfache glückliche Leben sei das, was wir wollen. ICH BESCHWÖRE SIE: DENKEN SIE FÜR SICH SELBST. Widerstehen Sie den einfachen, vorgefertigten Lebensentwürfen, die Ihnen von der AMERIKANISCHEN Traumfabrik angeboten werden ! Ich wünsche mir, mich selbst in diesem Leben zu finden und ein Leben in Individualität zu leben. Ich will mich mit dem Alltäglichen abfinden und die intensiven Momente auskosten. Ich will die leidenschaftliche Liebe fühlen und die Qualen der verlorenen Liebe akzeptieren. Ich will etwas versuchen und scheitern und wieder etwas versuchen. Ich will bis zum Tod etwas versuchen. Und wenn ich es wünsche, werde ich Kunst an meine Wand hängen, die meine Besucher anschreit: "HALLO! ... FEIGLING, KOMM HER UND SIEH MICH AN! FEIGLING, SIEH DICH SELBST IN DER SPIEGELUNG DEINER EIGENEN INTERPRETATION DIESER ZEICHNUNG ! Feigling, SEI EHRLICH ! ‘ WAS BEDEUTET DAS? Mit einigen meiner Arbeiten geht es mir so, dass ich nie ihre Bedeutung verstehe. Bedeutet das alles irgend etwas? Einerseits glaube ich das nicht. Das ist keine zynische Behauptung, sondern eine Beobachtung, an die ich fest glaube. Ich glaube, dass es nicht nur eine Realität gibt, also nicht nur eine richtige Ansicht für irgend etwas Subjektives. Was Sie in meiner Kunst sehen, ist eine Spiegelung von Ihren. Es ist Ihre Wahrnehmung. Dies ist eine wichtige Unterscheidung, die man sich klarmachen muss. Es ist wichtig, dass man versteht, dass alle Menschen die Dinge unterschiedlich sehen. Und das ist gut so. Seien Sie nicht einer der Narren, die glauben, dass ihre "wirkliche" Realität die einzige ist, und die dann ihr Leben damit verbringen, ihre Version der Realität allen anderen aufzudrängen. Jeder Mensch ist einzigartig und das ist das Wunderbare an unserer Art. Deshalb ist Konformität etwas Böses und der Versuch böse, von anderen Konformität zu verlangen. Konformität ist etwas, was manche anderen aufzuzwingen versuchen, wenn sie sich ihrer Lebensumstände nicht sicher sind. Für so jemanden ist jede Abweichung bedrohlich. Konformität ist das blinde Kind der Angst, seine Mutter ist der Terror und Hass der Vater REALITÄT? Ich nehme meine Realität auf meine Art wahr und ich glaube, dass Sie alles ganz anders sehen. Ich denke, dass wir beide auf der Stelle verrückt würden, wenn wir die Fähigkeit hätten, in unsere gegenseitige Wahrnehmung einzutauchen. Meine Arbeit ist ein Spiegel, der auf Sie, den Betrachter, das zurückwirft, was Sie für die Realität dieses Werkes halten. Jede meiner Arbeiten ist sechs Millionen Arbeiten und wächst ständig weiter. Und doch wird mir ständig von anderen gesagt, was meine Arbeiten bedeuten. Nicht, was sie für diese Person bedeuten, sondern was sie für jeden bedeuten. Das ist eine Dummheit. Viele meiner Arbeiten bleiben für mich ein Geheimnis, vielleicht für immer. Manche glaube ich sofort zu verstehen, und oft ändert sich das, was ich anfangs von einer Arbeit an einem Kunstobjekt wahrnehme, Jahre später in etwas anderes - als hätte es ein Eigenleben. Das bestätigt meine Überzeugung, dass es immer um Wahrnehmung in dem Zeitraum geht, den wir "unmittelbar" nennen und beweist mir, dass NICHTS REAL IST. Meine Kunstobjekte enthalten nicht immer eine beabsichtigte Botschaft. Oft jedoch enthüllt sich eine Bedeutung von selbst. Wenn Sie eine Bedeutung wahrnehmen, handelt es sich wahrscheinlich um Ihre eigene Interpretation. Schließen Sie daraus nicht, dass das, was Sie zu sehen glauben das ist, von dem ich wollte, dass Sie es sehen, denn normalerweise habe ich nichts beabsichtigt. Sie sehen sich selbst in einem Spiegel. Ich hoffe, Sie mögen das, was Sie sehen. KOMPROMISS Meine Kunst ist der einzige Bereich in meinem Leben, in dem ich keine Kompromisse mache, sonst in allem. In allen anderen Bereichen beuge ich mich dem Willen anderer ... in meinen persönlichen beziehungen, in allem. Vor Jahren habe ich mit mir einen Pakt abgeschlossen. Meine Kunst gehört mir ... Niemandem sonst. Sie ist die eine Sache, in der ich keine Kompromisse einzugehen versuche. Ich übernehme keine Jobs zum Geldverdienen, wenn sie mich nicht faszinieren ... Ich will keine Wünsche erfüllen, außer wenn mich die Idee begeistert ... Ich will nicht auf Vorschläge oder Ideen von anderen eingehen. Dies ist meine Welt, so bin ich. Deswegen ist meine Arbeit "wahr", aber totsicher hilft es mir nicht beim Bezahlen der Miete. So ist das eben! Ich verkaufe, was ich verkaufe .... Ich will nicht, dass meine geldnot meine Kunst verdirbt. Das ist der pakt. Es ist schwierig, den Einflüssen zu widerstehen, die ständig auf mich einwirken. Leute, die ich kenne und liebe und die in aller Unschuld zu mir sagen: "Ich mag das wirklich, aber warum machst du das?" oder: "Ich fände es gut, wenn du mehr dieses machst als jenes." Wenn ich nicht sorgfältig auf meinen künsterischen Ausdruck achte, den sanften (und meist völlig unschuldigen und gut gemeinten) Versuchen derer widerstehe, die auf meine Arbeit Einfluss nehmen, riskiere ich die Auflösung dessen, der ich bin. EINFLUSS Ich verstehe, dass es unmöglich ist ganz isoliert zu leben. Und ich verstehe, dass mein Werk von anderen beeinflusst IST. Wen man auf der von Menschen bewohnten Erde lebt, ist es unmöglich nicht von ihnen beeinflusst zu werden. Die Grenze, die ich nicht überschreite, ist die, die viele Künstler am Beginn ihrer Karriere überschreiten. Seine Fähigkeiten verkaufen ... Zum Teufel, ich war sowieso nie talentiert genug, um es als kommerzieller Künstler zu schaffen. Als kommerzieller Künstler, der macht, was die Leute wollen, wäre ich bestenfalls mittelmäßig gewesen. Jedoch als Künstler, der nur das kreiert, was er will, bin ich hervorragend! Der einzige Grund aus dem Sie dies gerade lesen, ist der, dass ich mich auf die Kreation von Kunst für mich selbst spezialisiert habe ... letztendlich wurde das für andere interessant. Das ist mein besonderes Talent. Meine Einzigartigkeit ist, dass niemand anders das macht, je gemacht hat oder je machen wird, was ich mache. Es gibt Einflüsse anderer Künstler, die ich durch meine Arbeit bewundere, aber meine Arbeit ist nicht die Nachahmung irgend eines Künstlers. Mein Werk ist mein eigenes. Das unterscheidet mich von anderen. Meine Kunst gehört mir ... Sie ist das einzige, das nicht in gewisser Weise jemand anders gehört. Sie ist meine Freiheit ... die einzig wirkliche Freiheit, die ich habe. Wir haben alle das Potential, diese Form der Freiheit in uns zu finden, aber wenige tun es. Es ist etwas, das gepflegt werden muss. Ich betrachte mich als ein sehr glűckliches Wesen. GUTE KUNST ODER SCHLECHTE KUNST? Ich hatte immer schon depressive Phasen. Überwältigende Traurigkeit und Angst, nicht unbedingt an ein bestimmtes Ereignis gebunden. Ich werde eben manchmal depressiv. Ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin. Das einzige, was mir dabei geholfen und mich gehalten hat, vielleicht in diesen Zeiten am Leben gehalten hat, ist meine Kunst. Ich habe diese eine reine unverfälschte Fähigkeit, die ich mein Leben lang gepflegt habe. Ich benütze meine Kunst als eine Krücke. Sie hilft mir durch schwere Zeiten zu kommen. Manche meiner besten Arbeiten sind entstanden, als ich traurig oder ärgerlich war. Wenn ich so wütend bin, dass ich nicht mehr klar denken kann, nehme ich einen Stift oder die Maus oder den Hammer, und was dann aus mir strömt, sind der Stress und die Traurigkeit und alle Gefühle, die ich in dem Moment empfinde. Es ergießt sich aus mir wie ein Wildbach (ein starker Strom von Ideen). So mache ich Kunst. Kunst ist das Überdruckventil des Schnellkochtopfgehirns, das ich bin. Ich kann es mir nicht leisten zu sehr auf die Leute zu achten, die sagen, meine Arbeit sei "falsch" oder "böse" oder "amateurhaft" oder ganz einfach "schlechte Kunst". Manche haben all das gesagt und noch mehr. Ich bekomme viele Briefe, in denen man mir schreibt, meine Kunst sei wunderbar, sehr inspirierend, oder Scheiße oder schlimmeres. Ich kann es mir nicht erlauben, davon betroffen zu sein, ob meine Kunst geliebt wird oder nicht. Was sind das für Leute, die behaupten zu wissen, was "gute Kunst" ist? Wer kann für sich in Anspruch nehmen, die ultimative Autorität auf dem Gebiet für "gute" und für "schlechte" Kunst zu sein? Es gibt ein berühmtes Gedicht von Rudyard Kipling, dass sich mit der Frage von guter und schlechter Kunst befasst, und mit der nicht beantwortbaren Frage "Was ist Kunst?" Jeder, der vorgibt das zu wissen ist einer der unzuverlässigen "Klischeeproduzenten", die ich oben erwähnt habe. Sie versuchen einem zu erklären, was Kunst ist und sagen einem, was man mögen soll. Das ist absurd. Und noch absurder ist, dass die Leute es glauben. Meine Kunst ist meine Kreation um der Kreation willen ... weil ich die Notwendigkeit und die Aufregung und Extase während des Prozesses fühle, in dem ich mich selbst so ausdrücke, wie nur ich es kann. Unabhängig davon, was andere von meinem Werk denken mögen, es ist mein einziger Fingerabdruck auf der Welt. Ich will mir nicht von anderen sagen lassen was ich tun soll, denn nur in diesem einen Bereich kann ich "NEIN" sagen. Hendrik Arie Baartman, 9 november 2007 Translation from English to German, Tedopress, Netherlands.



Medialibrary


Show all

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Hendrik Arie Ba...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...

Kinetic art num...
Show all



last 10 Baartman Comment Box all comments


wrote on the 26.03.2012 to following subject: hi



Hello Am joy i believe you are the right person for me please send me an email at my email id (joyokom1@yahoo.com) for me to give you my pictures and more about me. http://www.art-bloxx.com


Palme PalmeArt wrote on the 26.05.2010 to following subject: PalmeArt



sehr starke, wahre, harte Worte in der Kuenstlerinfo die nachdenklich stimmen. Ein wahrer Freigeist.


Birgit Friedberg wrote on the 31.12.2008 to following subject: thank you



and the same for u too!


Karla Fischer wrote on the 30.12.2008 to following subject: hallo hendrik.......,



happy new year - liebe grüsse karla


Karla Fischer wrote on the 18.08.2008 to following subject: hallo hendrik,



danke für deinen besuch, bis demnächst, liebe grüsse karla


Augusta Musica wrote on the 29.07.2008 to following subject: Thank you



Thank you for your comment in my page...and thank you for your kinetic art!


Karla Fischer wrote on the 23.06.2008 to following subject: GUTEN MORGEN .......



HENDRIK, NEHME DEINE FREUNSCHAFT GERNE AN. FREUNDLICHE GRÜSSE KARLA


Kovacic Nazka wrote on the 11.06.2008 to following subject: Hallo



"Ritual der Reinigung".Das ist die richtige Wort,ich geben dich recht,(das ist auch meine maihnung oder ich sagen manchmal (Kunst ist Sucht)


Wolfgang Leng wrote on the 10.05.2008 to following subject: Grüße



Schöne Pfingsten!


Wolfgang Leng wrote on the 23.03.2008 to following subject: Grüße



Hallo Hendrik Arie Baartman ...Wünsche Dir sonnige Ostertage! LG.Wolfgang


last 10 | all comments